Freitag, 19. Oktober 2018

Hallo, mein Name ist Maurice

Seit dem 04.10.2013 bin ich von einem auf den anderen Tag durch ein E-Zigaretten set,von heute auf morgen komplett weg vom herkömmlichen rauchen.
Zuerst war ich etwas skeptisch, da ich in den Medien und im Netz so einige schauderlichen Geschichten gehört und gelesen habe.

 Der Dampf enthält Propylenglycol (PG bzw. E1520), was in den Medien angeprangert wird, offenbar aber in Inhaliergeräten und Nebelmaschinen nicht bedenklich und auch als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen ist....Bis jetzt sind keinerlei Gesundheitsrisiken bekannt, außer das es die Atemwege reizen kann aber es fehlen Langzeitstudien (der längste Dampfer den ich gesprochen hab, dampft ohne Probleme seit 2008) und es wird sozusagen angeraten weiter zu rauchen...


....da sind die Folgen ja wenigstens berechenbar, im Durchschnitt ca. 15 Jahre weniger zu leben und natürlich deutlich mehr Steuereinnahmen für den Staat.
Das ist echt Pervers.

Ob die  jetzt von einem Nichtraucher ausgehen, kann gut möglich sein.
Klar die Lunge wird natürlich dadurch auch ein wenig belastet, das ist keine frage aber ich denke von einem Raucher her zu sehen, ist das Dampfen definitiv die gesündere alternative.


Mir jedenfalls geht es von Tag zu Tag besser, ich bekomme deutlich besser Luft, kann wieder richtig gut schmecken und riechen, stinke nicht mehr die Leute und meine Umgebung voll und meine Kleidung und ich riechen nicht mehr nach Rauch.

In meinem Bekanntenkreis habe ich bis jetzt vier Freunde dazu bewegt, ebenfalls erfolgreich das Rauchen damit aufzugeben.


Das war die letzte

Vor kurzem (10 Tage nach der letzten Zigarette), habe ich spaßeshalber und aus Neugier, eine richtige Zigarette geraucht.
Ich musste mich richtig überwinden die Ganze zu rauchen und stellte fest das mir ultra schlecht wurde und ich Magen und Lungenschmerzen bekam.
Und den widerlichen Geschmack hatte ich bis tief in die Nacht hinein im Mund.

Fazit: Rauchen kommt für mich nicht mehr in Frage und jedem der umsteigt, rate ich auch wenn es Ihm etwas schwerfällt, wenigstens drei bis vier Tage die Zigaretten weg zu lassen.

Allein der Geruch wirkt dann abstoßend.



Donnerstag, 18. Oktober 2018

Dampfen - Meine Billanz


Nun dampfe ich seit mehr als zwei Jahren und es geht mir sehr gut damit. Mit einer "billigen", aber trotzdem recht überteuerten ego habe ich begonnen und bin dann über regelbaren Akkuträgern auf Mechanische Mod´s mit Selbstwicklern, die Dampfkariereleiter aufgestiegen.


Kurze Zeit habe ich auch ein Box Mod gehabt, konnte mich aber nicht mit Ihr anfreunden.

Mein Kayfun v4, ist zwischen 0,8 bis 1 Ώ, mein Billow v2 auf 0,4 Ώ gewickelt und ich erneuer die Wicklung ca. alle drei Wochen mit Microdualcoil und Muji Watte.

Am Anfang habe ich Teure Liquids im Offline Shop um die Ecke bezogen, später bei ZAZO im Onlineshop für einen viel geringeren Preis (ca. 120 ml = 20€).
Dann habe ich mich mit dem Selbstmischen befasst und lag bei einem Literpreis von ca. 90 € (fertiges Liquid 12mg Nikotin).
Nach einem Jahr dampfen, habe ich die Nikotinstärke auf 6mg reduziert und bekomme jetzt das Basisliquid, für 20€/Liter, hinterhergeschmissen.
Mit Aroma zusammen, liege ich bei zehn Euro im Monat, das ist nix. Dafür bekommt man beim Zigarettenladen noch nicht mal zwei Schachteln...

Ab und zu ziehe ich ehrlicher weise auch mal ein paar Züge an einer Zigarette, aber ich kann es in der ganzen Zeit noch an meinen Händen abzählen, es war nicht so oft. Dieses Jahr z.B. war es zweimal. Einmal zu Silvester und einmal im Juni, als ich mich mit meinem Bruder zum Shoppen getroffen habe und mein Akku alle war.

Vor kurzem habe ich aus profilaktischen Gründen meine Lunge Röntgen lassen und es wurde keine Anzeichen von Krebs oder einer Raucherlunge gefunden. Sah vor zwei Jahren ganz anders aus...Hat sich alles regeneriert.


Fazit: Ich dampfe und fühle mich gut damit, spare eine menge Kohle und erfreue mich bester Gesundheit.

Hier ein aktueller Bericht des Tagesspiegels: Viel Dampf um wenig Risiko

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Zweiter Tag ohne Zigaretten

Gestern habe ich die Zigaretten verbannt... mal schauen ob ich durchhalte. bis jetzt ist es jedoch erfolgversprechend obgleich ich mein Liquid ohne Nikotin angemischt habe.
Drückt mir die Daumen 👍

Montag, 12. Dezember 2016

Die Zigaretten haben mich zurückgeholt....

Nachdem ich drei Jahre ausschließlich gedampft habe, haben mich die Zigaretten wieder zurückgeholt...
Es fing ganz schleichend vor drei Monaten auf einer Party mit einer angebotenenden Zigarette an.
Danach war es ab und zu mal eine... nach einem Monat jeden Tag eine und schwuppdiwupp holte ich mir im Urlaub ein Päckchen Taback, Filter und Blättchen und fing wieder richtig an zu rauchen.

Wie schnell einen die Sucht einholen kann...

Mein neuer Vorsatz für´s Neujahr: Aufhören zu rauchen!

Sonntag, 12. Juni 2016

Liquid selbst mischen

Viele die ich in meiner dampf-karriere kennengelernt habe hatten davor soviel respekt dass sie sich nicht herangetraut haben aber selbst mischen ist keine große Kunst... man braucht lediglich Basisliquid, Aroma, Fläschchen und zwei Spritzen.

Bisher benutzte ich meist 30 ml Nadelflaschen zum mischen und kaufe mir gleich einen 5 Liter Kanister Basisliquid mit einer Nikotin Stärke von 3mg.

Um nicht groß zu kleksen ziehe ich mir mit einer 1ml Spritze mit stumpfer Nadel das Aroma direkt aus der Flasche und spritze es mir in eine Nadelflasche. In der Regel bin ich für meinen Geschmack mit 1ml Aroma pro 30ml Basisliquid gut bedient. Wer es stärker mag (wie mein kleiner Bruder) der nimmt halt 2 oder 3ml.

Danach ziehe ich mit einer 10 ml Spritze das Basisliquid aus einer 100ml flasche und Spritze es auf das Aroma in meiner Nadelflasche.

Schütteln... fertig.

Viele Leute in Foren machen daraus ein echtes Hexenwerk. Sie rühren es mit einem Mixer oder haben sogar Rührgeräte aus dem Chemielabor:)

In meiner bisher dreijährigen selbstmischerfahrung habe ich vieles ausprobiert aber keinen Wirklichen Unterschied zwischen rühren und schütteln feststellen können.

Im Endeffekt führen alle Wege nach Rom...

Manche Aromen müssen ein paar tage reifen um abzubinden.  Man merkt es oft an einem Seifigen Beigeschmack beim Testen.

Donnerstag, 26. Mai 2016

Greek Vape - Griffin (RTA)


Mit dem Griffin bin ich wieder zurück beim Selbstwickeln angekommen. Technik ist eine deutlich Verbesserte Art des Kayfuns.

Eine Sache allerdings Nerft mich etwas... die Liquidcontrol des Kleinem Griffin hat keine Rasterungen. Der Tank lässt sich 360 Grad drehen, mir passiert es manchmal das er sich in der Tasche dreht und wundere mich dann das es verbrannt schmeckt.

Beim Griffin 25 ist es deutlich besserdie Liquidcontrol sitzt fester und die Airflowcontrol hat rasterungen verbaut.

Er ist im Moment mein Allday-Verdampfer geworden. Satter dampf und guter Geschmack... er ist sein Geld auf jeden Fall wert.
  
Hier gehts zum Wickelvorschlag

Montag, 8. Februar 2016

Smok TFV4, Smok TFV4 Mini



Der TFV4 und der TFV 4 mini ist ein richtiger Säufer. Kaum aufgefüllt ist er auch schon wieder leer…. Geschmacklich kann man ihm aber wirklich nichts nachsagen, einfach Klasse. 
Vom Zugverhalten ist er wirklich Open Draw, vor allem wenn man die Aircontrol vom DripTip zusätzlich öffnet. 

Je nach verwendeter Verdampfer Einheit kann man ihn bis zu 75, vielleicht sogar 100 Watt befeuern wobei er ordentlich Dampf lässt… also eine richtige Liquidschleuder

Verdampfer gibt’s schon ab 22€ für fünf stück und es gibt eine große Auswahl verschiedenster Ausführungen 6, 4 und 3 Cores. Die RBA´s neigen zum siffen man kann sie aber, mit ein paar Tricks die man im Netz findet, gut hinbekommen.

Ein klarer Vorteil ist das Top Filling System. Schiebt man den Deckel zur Seite kommt eine große Öffnung für die Befüllung zum Vorschein.

Freitag, 20. November 2015

UD Goblin

Den UD Goblin habe ich mir für meine Joytech VTC mini zugelegt. Er ist der alten Kayfuntechnik nachempfunden. An die Wicklung kommt man ausschließlich nach Ablassen des Liquids, befüllen tut man ihn durch eine kleine Öffnung am Boden des Verdampfers aus der man vorher eine kleine Schraube entfernt. Groß motorisch reinkippen ist hier nicht... Spritze oder Nadelflasche ist angesagt.

Geliefert wird er als Mini Version mit einer Tankgröße von 2, noch was ml. Der Packung liegt noch ein Zweites größeres Glas und ein größerer Kamin bei, mit der man ihn zur Maxi Version (ca. 5 ml)  umrüsten kann.

Vom Aufbau der Base ähnelt er dem Billow v2 (wer den kennt) und sifft ganz leicht (altes und bekanntes Kayfun Problem...)
Von der Dampfentwicklung und vom Geschmack kann der Goblin gut mit den Kayfun ähnlichen swvd´s mithalten. Nachflussprobleme, Fehlanzeige.... Wer einen Kayfun hat wird das bestätigen können, die Stärke der Technik liegt im sehr gutem Nachfluss.

Was mir besonders auffällt ist, er ist ein richtiger Säufer. Man kommt mit nachfüllen kaum hinterher. Das macht ihn nicht gerade zu meinem Lieblingsverdampfer für unterwegs.... denn es ist mir zu Umständlich mit Schraubendreher und  Spritze in der U-Bahn zu hantieren.

Der UD Goblin ist meiner Meinung nach etwas für erfahren Dampfer mit Händchen für Technik und absolut nichts für einen Neueinsteiger. 

Mittwoch, 4. November 2015

Joytech evic vtc mini

Was gibt´s zur Joytech evic vtc mini zu sagen… Ich finde sie als eine deutliche Verbesserung zur Joytech evic vt. Nicht nur das Firm Update, welches die Ausgangsleistung von  60 auf 75 watt ansteigen lässt, auch die Nutzung von 18650er Akkus und ihre kleine Größe ist eine Steigerung zum Guten.

Der Joytech ego one mega Verdampfer, der im Starterpaket enthalten ist, reicht erstmal vollkommen aus. Allerdings hat er einen eigenwilligen Geschmack, finde ich. Meine Lieblingsaromen, die ich normalerweise in meinem Kayfun v4 dampfe, wollen einfach nicht in dem neuen Verdampfer so richtig schmecken. Im Gegenzug schmecken mir darin Sachen die ich schon längst in die Tonne gekloppt hatte… Jeder Verdampfer hat halt sein eigenes Geschmacks – und Dampfverhalten.


Fazit: Ich bin echt zufrieden mit dem Kauf, auch wenn ich mir bereits einen Goblin in weiß bestellt habe, da er wahrscheinlich besser zu wickeln ist.

Samstag, 10. Oktober 2015

Joytech eGo ONE mini


Meine Freundin dampt jetzt auch.:) Ich habe sie etwas beraten und Ihr eher, als einsteiger, für eine Kangertech Subtank Mini begeistern wollen. Sie fand die Form sehr, sagen wir unattraktiv...
Die anderen Akkuträger waren Ihr zu klobig und eine Box zu groß.

Dann habe ich an die Joytech eGo ONE gedacht und bin mit Ihr zu einem Offlineshop gefahren und in die hat Sie sich gleich verliebt. Verarbeitung ist hervorragend und in allem ein gutes einsteigermodell für alle die, die ab und zu mal dampfen oder als zweitdampfe für besondere anlässe.

Ihr 850 maH Akku hält natürlich nicht den ganzen Tag, die winzige Füllmenge von 1,8 ml, ist auch schnell weggedampft und wenn man extrem dran suchtet, schmeckt es kokelig.... 



Joytech eGo ONE mini

Radius RDA

 Beitrag von Roland Albert



Vapemail/erster Eindruck: Radius RDA

heute hat mich der Radius RDA von Cosmic Innovations / Vicious Ant erreicht. Seriennummer 666 ;)
Im Netz findet man zu diesem schönen Dripper leider nicht viele Reviews (und wenn, dann in schlechtem Englisch ;) )
Daher möchte ich meinen ersten Eindruck gerne mit euch teilen. Eventuell ist das Gerät ja auch etwas für euch.

Lieferzustand:
Geliefert wird der Radius in einer ganz ansehnlichen Schachtel. Keine Schnörksel, alles schick.
Was direkt auffällt, es sind keinerlei Ersatzteile wie O-Ringe oder Schrauben enthalten.
Bei einem Original Gerät dieser Kategorie sollten Spares aus meiner Sicht Standard sein.
O-Ringe und Schrauben wirken jedoch robust und sollten eine Zeit ihren Dienst verrichten.

Die Postholes sind von mittlerer Größe, geschätzt 2mm. 2*0,60er Draht ist auf jeden Fall kein Problem.
Der Pluspol ist nicht verstellbar und für Hybrid MechMods untauglich.

Das Gerät macht generell einen sehr sauberen und wertigen Eindruck. Keine Grate, kein Maschinenöl oder sonstiges.
Vermutlich wäre der vollzogene Waschgang nicht nötig gewesen, sicher ist jedoch sicher.

Wickeln:
Das Wickeln gestaltete sich trotz der geringe Größe als sehr einfach (sofern man mit 3 Post Drippern kein Problem hat).
Ich habe hier meine Standard “Dual Coil - Single 18650 - 20 Amp - MechMod” Wicklung verbaut. Nichts Wildes, Details bei Bedarf in den Pics.
Herausgekommen ist die Wicklung bei 0,21 Ohm.
Als “Watte” kommt die FiberFreaks Density #2 zum Einsatz (Zellulose), welche für mich bei Drippern weiterhin der Favorit ist.

Juice Well:
Dass die Liquidrinne auf Grund der Größe des Radius nicht immens ausfällt, war klar.
Dennoch fasst der Dripper mehr Liquid als angenommen. Dass hier häufiger getröpfelt werden muss, versteht sich.

Geschmack:
Auch hier bin ich sehr angetan. Dass der Radius eine sehr kleine Verdampferkammer aufweist, macht sich hier entsprechend bemerkbar.
Subjektiv liegt der Radius vor Derringer, Freakshow Mini, Plume Veil und Vector. Der Dampf ist größenbedingt (und natürlich je nach Wicklung und Akkuträger) vergleichsweise warm, was mir jedoch persönlich entgegen kommt.

Dampfentwicklung:
Die Airflow Control ist mit zwei mal bis zu 1.8mm x 8mm sehr großzügig bemessen. Man kann praktisch durch das Gerät atmen und hat je nach Setup eine äußerst enorme Dampfentwicklung, die zudem in kürzester Zeit die Lunge füllt (aka haut raus wie Sau).
Es muss jedoch darauf geachtet werden, sich mit den Coils und der Watte die Airflow nicht zuzubauen.



 Preis:
Der Radius kostet je nach Bezugsquelle ca. 65-75€.
Für einen authentic Dripper in dieser Qualität ein aus meiner Sicht sehr fairer Preis.
Sicher bekommt man bei den üblichen Shops aus China (oder mit 200% Aufschlag das Gleiche via deutschem Shop) weitaus günstigere Geräte.
Dass bei Originalgeräten, die eben nicht 3€ (+ kostenlosen weltweiten Versand…) kosten zudem die Chance besteht, dass unter menschenwürdigen Umständen produziert wird, floss ebenfalls in meine Kaufentscheidung ein.

Fazit:
Ich bin sehr zufrieden mit dem Radius.
Wer auf der Suche nach einem geschmacksintensiven Tröpfler mit der Option zum Cloud Chasing ist, der sollte sich den Radius genauer ansehen. Trade off ist das teils häufigere tröpfeln. Für Freunde des Squonkens ist jedoch auch eine Bottom Fed Version verfügbar. Zudem gibt es den Radius wahlweise auch in schwarz.
Fotos findet der geneigte Interessent im Anhang.

Bezugsquellen:
Mir bekannte Bezugsquellen sind:
- smoke no smoke
- ProSteamer
- SaRuMods
- UK ECIG STORE

Samstag, 26. September 2015

Verdampfer kokelt seit kurzem ständig



Habt Ihr auch seit dem die Kälte etwas näher gerückt ist das Problem das, egal welche Watte Ihr verwendet, Eurer Verdampfer ständig kokelt? Ihr habt verschiedene Watten ausprobiert, von Fiberfreaks bis Muji  und auch die Biowatte von DM hilft da nicht weiter?

Das Problem liegt weder an der Watte noch an Euren Wickelkünsten (sofern Ihr einen Selbstwickler habt). Wahrscheinlich benutzt Ihr 50/50. Dieses sehr beliebte Basisliquid ist halt sehr dickflüssig. Wenn es warm ist – kein Problem, aber wenn es kalt wird dann wird es noch zäher und die Watte ist dann dadurch nicht mehr genug gesättigt. Es kokelt und nervt.

Ich empfehle für die kalten Tage Basisliquid Classik zu nehmen oder das vorhandene 50/50 etwas mit Destilliertem Wasser zu strecken, für eine kleine Menge geht auch etwas abgekochtes Leitungswasser

Aber Vorsicht, es reicht eine minimale Menge.  Am Bestem eine Spritze benutzen,  es reicht wenn man 10ml Basisliquid mit 0.5 ml Wasser mischt.

Abhilfe schafft auch, den Ohm wert der Wicklung zu steigern.

Donnerstag, 24. September 2015

Kayfun v4 Mikrocoilwicklung

Ich habe hier mal eine Kayfun v4 Mikrocoilwicklung, die ich selbst fast ausschließlich benutze, für Euch dokumentiert. Ich benutze nach langem test nur noch Biowatte von DM. Ist einfach vom Liquidfluss her die beste Watte.

Hier gehts zum Post

Dienstag, 14. Juli 2015

Joytech evic-VT

Joytech eVic VT
Nun ist es mal wieder soweit... der HWV hat mich mal wieder voll im Griff gehabt.
Hatte kurz überlegt bei FastTech (Authentic)
für 75$ zu bestellen, habe mich jedoch für die teurere Variante (Offlineshop) entschieden.

Hauptgrund war die lange wartezeit und Garantiemöglichkeiten... Umtausch bei FastTech ist zwar möglich, stresst jedoch ungemein.
Drei Wochen hin, drei zurück.. da ist mir der Aufpreis echt lieber.
Zudem ist nicht gesagt, das dass Teil am Zoll so ungehindert vorbeischleicht...

Die Temperatur lässt sich bis 315° C hochschrauben, allerdings wird nur Titandraht gemessen. Selbstwickler sollten sich also Titandraht für das Feature zulegen.

Der 5000maH große Akku übersteht den Tag bis jetzt mühelos.

Technische Daten eVic VT:
Material: Edelstahl
Maße: 85,6mm x 47mm x 25,5mm
Modus: VT-Ti (Titan) / VT-Ni (Nickel 200)/ VW
Ausgangsleistung: 1,0 W bis 60 W
mögl. Widerstand VW Modus: 0,15 - 3,5 Ohm
mögl. Widerstand Temp Modus: 0,05 - 1,0 Ohm
Temperaturbereich: 100-315° C
Akku: 5000mAh